Klimaneutraler Versand bei jeder Bestellung

Das sagt Anna Siemer zu Nachhaltigkeit im Reitsport

Das sagt Anna Siemer zu Nachhaltigkeit im Reitsport

Wir wollen nicht nur über Nachhaltigkeit im Reitsport aufklären und unsere Sichtweise präsentieren, sondern auch mit Euch als Community wachsen und lernen! Deshalb fragen  wir auch Profis im Reitsport, wie sie mit dem Thema Green Horse im (Stall)-Alltag umgehen und welche Tipps und Tricks sie auf Lager haben.

Die erste Runde starten wir mit Anna Siemer, die seit jungen Jahren erfolgreich in der Vielseitigkeit unterwegs ist. Was der Deutschen Meisterin und Vize-Europameisterin der Jungen Reiter in der Vielseitigkeit in Bezug auf Nachhaltigkeit wichtig ist, verrät sie uns in einem Interview:

Anna Siemer im Interview zu Nachhaltigkeit im Reitsport

©Laura Gause

Achtest Du im Alltag auf Nachhaltigkeit?

Mit dem Thema Nachhaltigkeit beschäftigt sich die internationale Vielseitigkeitsreiterin Anna Siemer schon lange. Sie geht gerne auf Second Hand suche und ergattert hier und da ein neues Lieblingsstück, welches sie noch Jahre begleitet. Zudem versucht Anna die Klamotten im Stall wirklich so lange zu tragen, bis es gar nicht mehr geht. 

Im Haushalt wird bei Familie Siemer strikt auf die Mülltrennung geachtet!

Ist die Nachhaltigkeit auch schon im Reitsport angekommen?

Das beantwortet Anna mit einem ganz klaren Ja und geht mit einem guten Beispiel voran! Denn in ihrem Stall in Luhmühlen versucht die Pferdeausbilderin stets darauf zu achten, kaputte Sachen erst zu reparieren bevor neue gekauft werden. 

Daher kommt es auch gerne vor, dass ihre Sportpferde auch geflickte, aber noch völlig intakte Pferdedecke tragen, die locker schon 10 Jahre alt sind. 

Anna Siemer im Interview zu Nachhaltigkeit im Reitsport

©Laura Gause

Wo siehst Du die größten Schwierigkeiten?

Eine Schwierigkeit sieht die Leistungssportlerin in dem Konsumverhalten der Verbraucher bzw. in dem Angebot der Hersteller. Anstatt zeitlose Kollektionen auf den Markt zu bringen, werden die Käufer dazu animiert, Sachen zu konsumieren, die gar nicht benötigt werden. 

Anna gehört zu denjenigen, die nicht immer die neusten Kollektionen der Hersteller brauchen und achtet beim Kauf eher auf Qualität, Haltbarkeit und Dinge, die noch in vielen Jahren ihren Anspruch finden.

Was kann man in Sachen Green Horse noch verbessern?

Hier blickt Anna Siemer optimistisch in die Zukunft. Doch wenn es etwas gibt, was Sie als erstes verbessern würde, wären das der Umstieg auf umweltfreundliche und nachhaltige Materialien bei der Verpackung von Reitsportprodukten und Zubehör.

Was ist Dein Ziel für mehr Nachhaltigkeit?

“Mir ist wichtig, dass das Thema Nachhaltigkeit immer wichtiger wird und auch wichtiger bleibt. In der Zukunft möchte ich einfach noch viel mehr darauf achten, woher welches Produkt kommt.”

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare genehmigt werden müssen, bevor sie veröffentlicht werden

EQUIZAAR NEWSLETTER
Bleib auf dem Laufenden über neue Marken, Produkte und Tipps rund um Nachhaltigkeit im Reitsport.